Inspirationsquelle

Schüler und Pferd beim Training zum Dressurreiten
Jeder Schüler und jedes Pferd sind für uns eine nie versiegende Inspirationsquelle. Oft waren und sind es erst die Fragen unserer Gäste, die uns mal wieder auf eine neue Trainingsidee bringen. Zu den größten Inspirationsquellen gehört aber die spätere Paralympics-Reiterin Bettina Eistel. Die contergangeschädigte, selbsternannte „Fachfrau für kreative Lösungen“ inspirierte vor allem Wolfgang Marlie immer wieder dazu, ausgetretene Pfade zu verlassen und in der Arbeit mit Pferden ganz neuen Ideen Platz zu machen. Bettina ist mehrfache Deutsche Meisterin im Dressurreiten. Und wer einmal gesehen hat, wie sie, die ohne Arme geboren wurde, eigenständig ihre Pferde sattelt, auftrenst und ihnen vorher noch schnell die Hufe auskratzt, der kommt zu dem Schluss, dass nichts unmöglich ist. Und was sagt Wolfgang dazu? „Früher begrenzten mich das Wetter, meine zu kurzen Beine oder das Temperament meines Pferdes. Bettina hat mich dazu inspiriert, dass Grenzen erst da beginnen, wo ich sie zulasse. Zu dieser Grenzenlosigkeit möchte ich, immer in dem Rahmen, der ihnen Spaß macht, auch meine Schüler ermutigen.“