Tageskurse

Wir haben sowohl Tageskurse über 2x2 Stunden als auch bestimmte Themen im Tageskurs über 3x2 Stunden im Angebot.

Preis pro Person: 90,00 Euro (2x2h) und 139 Euro (3x2h)

Unser Themenangebot für die Tageskurse:

Akupressur (3x2 Stunden)

Qi Fluss, Meridiane, Tingpunkte ... schon mal gehört? Lust mehr darüber zu hören?

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer den Pferdekörper besser kennen, tasten sich an Verspannungen und Blockaden heran und schärfen ihren Blick dafür, wie die Pferde sich gerade fühlen. Zunächst geht es um die Knochenpunkte, die uns anschließend bei der Akupressur als Orientierungspunkte dienen.

Als Akupressur bezeichnet man die Massage bestimmter Punkte auf der Körperoberfläche. Sie basiert auf der Vorstellung, dass alle körperlichen Beschwerden auf die Störungen des Energieflusses im Körper zurückzuführen sind. Ist ein Energiekanal jedoch aufgrund eines physischen oder psychischen Ungleichgewichts blockiert, kann auch die Energie nicht mehr ungehindert fließen. Als Folge können Krankheiten entstehen.

Blockaden oder Störungen lassen sich durch Akupressur auffinden und lindern. Akupressur lindert Schmerzen in Muskeln und Sehnen und stellt den Energiefluß im Körper wieder her.

Arbeit am Kappzaum/Longieren (3x2 Stunden)

1. Teil: Einführung
Laura zeigt euch, wie ihr eurem (Schul)pferd ganz weich den Weg vom Geradeaus auf den Kreisbogen ebnet. In Theorie und Praxis geht es darum wo das Genick hingehört, wie ihr die Schulter des Pferdes positioniert und damit den ganzen Körper in die Längsbiegung führt.

2. Teil: Stellung und Biegung mit Kappzaum und Longe
Im zweiten Kursteil übertragen wir die Erkenntnisse aus der Einführung von der Nähe auf die Distanz: Nun lernt ihr, wie man sein Pferd an der Longe nicht einfach nur bewegt, sondern mit Lust und Laune gymnastiziert. Es geht um geeignetes Werkzeug (Kappzaum, Halsring…) Dehnung, Biegung, Konditionstraining und um den Spaß an gemeinsamer Bewegung.

3. Teil: Handarbeit am Kappzaum
Zum Finale des Tages rund um Kappzaumarbeit und Longieren bittet Laura Zwei- und Vierbeiner gemeinsam aufs Parkett: sie zeigt euch, welche Möglichkeiten die gymnastizierende Arbeit am Boden noch so bietet: von Übergängen und Tempounterschieden bis zu Seitengängen. Auf dass ihr mit euren Pferden über das Parkett schwebt.

Zuschauer (45€)
Neben der aktiven Teilnahme mit (Schul-)Pferd ist auch die Teilnahme als Zuschauer möglich. Gemeinsam mit Laura beobachtet ihr die Teilnehmer und schult euren Blick für die Bewegungen der Pferde.

Dauer
Je Einheit zwei Stunden. Die Kursteile sind auch einzeln buchbar, wobei der erste Teil als Basis dabei sein muss. Kleine Gruppen (sechs bis maximal acht aktive Teilnehmer), viel Input und dabei bestimmt jede Menge Spaß!

Einführung in die Doppellonge (2x2 Stunden)

"Das ist doch dieses Getüddel mit zwei Leinen, oder?" In dieser Einführung bringt Laura Ordnung in das Durcheinander. In Theorie und Praxis geht es um die Einsatzmöglichkeiten der Doppellonge als Ergänzung zum Reiten und zur Verfeinerung der Kommunikation vom Boden aus. Dazu kommen die verschiedenen Arten der Verschnallung und der Longenführung und wer bisher denkt, für zwei Longen mindestens eine Hand zu wenig zu haben, wird sich darin zunächst bestätigt sehen. Zunächst. Denn dann lernt er auch noch Bahnfiguren und Handwechsel.

Die Skala der Ausbildung: Darf ich bitten? (2x2 Stunden)

Takt ist das Herstellen kontrollierbarer Bewegungen durch das Wechselspiel von Belohnung und sanftem Druck. Anlehnung ist die Suche des Pferdes nach Orientierung und Halt an der Hand des Menschen… Versammlung ist ein ausdrucksvoller Tanz, bei dem der Reiter sein Pferd, wie der Tänzer seiner Partnerin, führt. In diesem Workshop bittet Wolfgang Marlie mindestens ein Pferd aufs Parkett und zeigt seine Interpretation der Skala der Ausbildung vom Boden aus. Lasst euch an die Hand nehmen, vielleicht auch mal zum Ausprobieren einladen und haltet mit eurer Neugier nicht hinter dem Berg: Fragen der Zuschauer sind willkommen.

Termine gern auf Anfrage

Verladetraining: Einladung zum Paartanz in den Hänger (2x2 Stunden)

Pferd rein, Stange vor, Klappe zu und los fahren? Wenn es doch nur so einfach wäre!
Allen Reitern, die schon vor dem Verladen ins Schwitzen geraten, bietet Sascha in diesem Kurs Hilfe an: Schrittweise erklärt und zeigt er, wie man schon auf dem Weg zum Hänger eine feine Kommunikation mit dem Pferd aufbaut, Führung übernimmt und beim Einsteigen unterstützt. Gern vergleicht er das Verladen mit einem harmonischen Tanz, bei dem sich beide Partner mit Freude aufeinander einlassen – und wenn es für alle Beteiligten völlig ok ist, den Hänger zu schließen und los zu fahren.

Termine gern auf Anfrage