Ostsee-Zeitung

Zeitungsartikel der Ostsee-Zeitung "an-der-ostsee.de"

"Wie von Zauberhand bewegt"

Seit altersher verbindet Mensch und Pferd eine besondere Anziehungskraft. Auf dem Rücken der rassigen Tiere eroberten wagemutige Krieger die Welt, als "lonesame Cowboy" durchstreiften unerschrockene Helden gemeinsam mit ihrem besten vierbeinigen Freund die Weiten der Neuen Welt. Vom letzten Einhorn bis zu Lucky Luke ranken sich manche Mythen um Verlust und Wiederentdeckung der harmonischen Partnerschaft zwischen dem zivilisierten Menschen und dem hochsensiblen Kraftpaket, an dessen Stärke noch heute jedes Kraftfahrzeug gemessen wird.


Scharbeutz-Klingberg/Ostsee. Die ersten November-Schneeflocken fielen, als "an-der-ostsee.de" in der gepflegten Reiterpension Marlie einkehrte, um ein wenig hinter die Kulissen der großen "Reiter-Magier" und "Pferdeflüsterer" zu schauen. 

Gastgeber Wolfgang Marlie berät und fördert Pferdeliebhaber seit über 30 Jahren in einem wunderschön gelegenen Landhaus, direkt am Großen Pönitzer See, nur vier Kilometer von der Ostsee entfernt. Maximal 43 Gäste können hier in behaglicher Atmosphäre der Hektik des Alltags entfliehen und sich einfühlsam von der Freude am Reiten inspirieren lassen.

"Das Leben ist schön", stimmt Wolfgang Marlie mit einem Filmtitel reitsportliche Gäste auf ein individuelles Reit- und Unterrichtsgefühl ein. Orientiert an der klassisch-englischen Reitweise, engagieren sich neugierige Anfänger und Fortgeschrittene im Team für die höchste Schonung, Einsatzfreude und Enfaltungsmöglichkeit des Pferdes. 

Auf einem parkähnlichen Grundstück kann "jeder zwischen acht und achtzig" mit einem der 15 Schulpferde beginnen, "ein Pferd als Freund zu gewinnen". Viele Menschen beginnen erst spät mit dem Reiten", ein 67jähriger sehr erfolgreicher Manager entdeckte bei Reitlehrer Marlie seine neue Passion. Am Ende einer leistungsorientierten Karriere fand der heute 8ojährige neue Lebensfreuden im verständnisvollen Umgang mit einem geschmeidigen Pferd. Das andere Lebensgefühl des heute 8ojährigen, immer noch rüstigen Reiters beschreibt sein Mentor in einem Satz: "Der Weg ist das Ziel..." 

Man kann nicht gleich mit Pferden zaubern. "Zu Beginn beobachten wir zunächst gemeinsam freilaufende Pferde. Dabei erklären wir ihnen, wie sich diese untereinander verständigen und ihre jeweilige Stimmung mitteilen", erklärt Wolfgang Marlie seinen Anfängerkursus. "Dann zeigen wir Neulingen, wie man beim Putzen, Satteln und Führen mit 'seinem' Pferd sicher umgeht". Von der Bodenarbeit und Sitzschulung, über sicheres, entspanntes Ausreiten bis zur Psychologie des Reitpferdes reicht das kompakte Pro-gramm in dieser außergewöhnlichen Reiterschule.

Am gleichen Ort, im holsteinischen "Worpswede" und in Scharbeutz-Klingberg, fanden sich bereits in den 2oer Jahren die Aussteiger der Weimarer Republik zusammen. Heute herrscht hier die Kraft eines Magiers, der für sich selbst bescheiden in Anspruch nimmt, das Geheimnis des Reitpferdes zu entzaubern: Jeder kann Reiten lernen "wie von Zauberhand bewegt". 

bn

Die Reiterpension Marlie auf Facebook - gönnen Sie sich ein "Gefällt mir"