Wochenendkurse (Sa.-So.)

Wochenendkurse beinhalten an beiden Tagen mindestens 2x2 Stunden Unterricht und kosten 150 Euro.
Die Teilnehmerzahl schwankt je nach Thema. Die Angebote für schwergewichtige und besonders ängstliche Pferdefreunde sind auf vier bis acht Schüler ausgelegt. Bei Über- oder Unterschreitung dieser Teilnehmerzahl wird das Stundenkontingent erhöht bzw. in Absprache mit den Gästen reduziert. Beim Seminar zur Psyche des Reitpferdes sind mehr Teilnehmer möglich. Dort wird ggf. die Stundenzahl erhöht und zusätzlich vertiefende Literatur ausgegeben.

Preis pro Person: 150,00 Euro

Unsere Wochenendkurs-Themen:

Geländetraining: Auf den Spuren der Buschreiter - aber ganz gemütlich

Den Hügel runter, über den Wassergraben, ein Hechtsprung durch das Eulenloch… Und das alles im vollen Galopp? Nicht ganz! Bei unserem Geländetraining zeigt Sascha Ballerstädt Schülern, die mit unserer Reitweise bereits vertraut sind, wie sie ihrem Pferd auch zwischen Bodenwellen und natürlichen Sprüngen Sicherheit geben können. Auf unserer hofeigenen kleinen Geländestrecke geht es, in der für jedes Pferd-/Reiter-Paar passenden Gangart, über sanfte Hügel und kleine Hindernisse. Mal in der Abteilung, mal allein, aber immer im Team, in freundschaftlicher Verbundenheit mit dem Pferd. Alles kann, nichts muss!
Und wer Lust hat, erprobt das Gelernte zum Abschluss bei einem kleinen Ausritt in den Wald. (Mindestteilnehmerzahl drei, maximal sechs)

Alles außer reiten – Weil Pferdeliebe keine Gewichtsbeschränkung kennt

80, 100, 120 Kilo? Oder bis zu 20 Prozent seines eigenen Gewichtes? Wie viel kann ein Pferd problemlos tragen? Es kommt darauf an - und spielt bei diesem Kurs so gar keine Rolle. Weil Pferdeliebe keine Gewichtsbeschränkungen kennt, bieten wir schwergewichtigen Pferdefreunden ein Wochenende mit allem, was rund um unsere Vierbeiner Spaß macht: Bodenarbeit, Spazierengehen, Gelassenheitstraining, Longieren … Einfach alles - außer reiten. (Bisher für 2017 nicht geplant, ggf. veröffentlichen wir Termine bei Facebook)

Wie von Zauberhand bewegt: Zur Psychologie des Reitpferdes

„Von den Pferden, die mich an den Rand des Wahnsinns gebracht haben, habe ich am meisten profitiert." Woran das liegt und welche Einblicke in die Seelen der Pferde Wolfgang Marlie auf seinem Weg bekommen hat, erzählt er in diesem Wochenendkurs. Es geht darum, eine Grundkommunikation aufzubauen und das Pferd auch dann liebevoll und neugierig unterstützen zu können, wenn es einen scheinbar völlig falsch oder gar nicht versteht. In diesem Kurs zeigt Wolfgang wie er scheinbaren Problempferden und ihren Besitzern aus ihrer Not heraus hilft und warum es oft die am stärksten wirkenden Tiere sind, die den meisten Halt brauchen.
Mit dabei: Einige der Pferde, denen er seine Erfahrungen verdankt.

Bodenarbeit intensiv: Wie der Flugsimulator für Piloten

Für Wolfgang Marlie ist die Bodenarbeit das, was für den Piloten der Flugsimulator ist und er sagt, dass er sich heute auf kein Pferd mehr setzt, dem er nicht vorher seine Art sich auszudrücken vom Boden aus nahe gebracht hat. In diesem Kurs zeigt er erst die Basis seiner Grundkommunukation und geht dann ins Detail: Wie erkläre ich meinem Pferd jeden einzelnen Schritt? Wie dirigiere ich selbst kleinste Bewegungen oder auch „nur“ die Blickrichtung? Und wie mache ich es dabei so neugierig auf mich und meine Wünsche, dass es für Außeneinflüsse keine Zeit mehr hat? Nach der Einführung tauchen die Teilnehmer selber in die Kommunikation mit Pferden ein und überprüfen beispielsweise im Wald oder bei einer Klettertour, wie gut ihre (Schul-)pferde sie verstehen. Ein intensives Bastelwochenende für neugierige Pferdefreunde.